Spätestens seit der Kommunalwahl 2009, bei der pro NRW in zahlreiche Stadt und Kreistage einzog, ist klar: Neonazis und Rassisten können nicht nur in Ostdeutschland Wahlerfolge erzielen. Und auch in Bonn sitzt mit Nico Ernst ein nicht unbekannter „Rechtspopulist“ für pro NRW im Bonner Stadtrat. Am 9. Mai 2010 sind in NRW Landtagswahlen und pro NRW hat angekündigt flächendeckend in NRW anzutreten und in den Landtag einziehen zu wollen.

Wir müssen uns darauf gefasst machen, dass die selbsternannte pro-Bewegung NRW mit einer massiven rassistischen Hetzkampagne überziehen wird.

Ihr habt keine Lust zu zuschauen, wenn sie Eure Stadt mit ihren Hetz-Plakaten zupflastern – Keinen Bock darauf einfach weiterzugehen und zu schweigen, wenn sie in der Fußgängerzone stehen und ihre rassistischen Flugblätter verteilen? Keine Lust die Augen zu verschließen, wenn sie auf Kundgebungen und Demonstrationen ihre menschenverachtenden Parolen verbreiten? – WIR AUCH NICHT!

Daher rufen wir euch auf, genau wie wir, die Kampagne „Get up, stand up! Kein Bock auf pro NRW!“ zu unterstützen.
Werdet aktiv, schließt Euch zusammen und zeigt den Rassisten von PRO NRW, dass es auch bei Euch keinen Platz für ihre menschenverachtende Politik gibt. Besorgt euch Materialien und verteilt diese an eure Bekannte, an der Schule, in der Uni oder wo auch immer. Entfernt ihre rassistische Propagande und lasst sie so oft wie möglich merken, dass sie bei uns nicht erwünscht sind. Auf geht’s!

Rechter Propaganda offensiv entgegentreten – auch in Bonn!
KEIN BOCK AUF PRO NRW!




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: